tradinganfaenger.de

Tradinganfaenger.de

Dein Weg in die spannende Welt der Börse!

Du möchtest das Traden lernen?

Tradinganfaenger.de hat es sich zur Aufgabe gemacht, Dich, den interessierten Trading Anfänger mit allem an Informationen zu versorgen, damit Dein Start ins Traden kein Reinfall wird und Du das Traden Schritt-für-Schritt lernen kannst.

Was ist Traden überhaupt?

Man hört ja so einiges über das Thema Traden. Da ist dann die Rede von Reich werden über Nacht bis hin zum Verlust des letzten Hemdes. Aber wo genau ist da der Funken Wahrheit drin?

Als Trader haben viele Leute die Vorstellung von jemandem der Tag ein Tag aus vor unzähligen Monitoren hockt und sich die Charts aller möglichen Währungen, Aktien, Indizes und Baumwolle anschaut. Um dann im richtigen Moment, den richtigen Einstieg zu erwischen. Danach ruht sich der erfolgreiche Trader aus und fährt mit seinem Lamborghini in seine Millionen teure Villa und entspannt sich bei einem sündhaft teuren Essen und einem guten Glas Wein.

Viele haben aber auch das negative Bild vor Augen, dass Trader nur auf Profit aus sind, ohne Rücksicht auf Verluste. Da werden Firmen mit bösen Shortattacken zugrunde gerichtet und mit dem Verlust der Firma verdienen die Trader Geld. Danach wird das Ganze Spiel umgedreht und der Trader verdient dann wieder Geld, wenn die Firmen sich von diesem „Angriff“ wieder erholen. Also eine Win-Win Situation für den Trader. Getreu dem Motto von Gordon Gecko „Gier ist gut“ aus dem Klassiker „Wallstreet“.

Oder die schlimmste aller Vorstellungen, man selbst ist Trader, hat sein sauer gespartes Geld in Aktien, Devisen oder andere tolle Finanzprodukte reingesteckt und verliert mit einem Trade all sein geliebtes Geld. Das ist kein schöner Gedanke, oder?

Aber um das Ganze einmal neutral zu bewerten und Dir einen Überblick zu verschaffen was Traden überhaupt ist und wie Du damit Geld verdienen kannst ohne alles zu verlieren, verschaffen wir uns hier einen kleinen Überblick.

Was ist ein Trader?

Du hast bestimmt schon vom Aktienhandel gehört, sonst wärst Du jetzt nicht hier. Denn Dich interessiert der Handel mit Aktien. Sobald Du anfängst an der Börse regelmässiger Aktien zu kaufen oder zu verkaufen, kannst Du Dich als Trader bezeichnen.

Herzlichen Glückwunsch!

Die wahren Trader werden jetzt aufschreien und uns einige Sachen an den Kopf werfen, aber fürs Erste, darfst Du Dich als Trader bezeichnen, wenn Du aktiv an der Börse verschiedene Positionen handelst.

Was einen Trader sonst noch ausmacht, kannst Du hier lesen...

Was kann man Traden?

An den verschiedenden Börsen kann man so gut wie alles traden. Steigst Du erst einmal auf zum Profitrader, hast Du die Möglichkeit mit Aktien, Devisen oder sogenannten CFD’s gutes Geld zu verdienen.

Machst Du das Ganze entspannt und lässt Dich nicht mitreißen von ersten Erfolgen, kannst Du mit Trading Tag für Tag Summen verdienen, die ein normaler Arbeitnehmer in einem Monat verdient.

Aber Vorsicht, so gut das jetzt auch klingen mag, wir warnen Dich hier schon einmal vor. Sich einfach an den Rechner zu setzen, auf gut Glück irgendwelche Positionen zu öffnen und dann darauf warten, dass der dicke Gehaltscheck von der Bank kommt, so einfach ist das dann doch nicht.

Auch wenn sich das ganz gut liest auf einigen Seiten im Internet oder in bestimmten „Börsenbriefen“. Da wird Dir der nächste 1000% Prozenter verkauft, oder die nächste Apple Aktie die noch NIEMAND anderes außer diesem Börsenbriefschreibern entdeckt hat.

Aber noch einmal auf das Thema zurück zu kommen, was man alles traden kann. ALLES! Du wirst an jedem Markt, bestimmt etwas finden, wo Du Geld verdienen kannst. Sei es als Aktientrader, da kannst Du dann Deine Lieblingsautomarke traden oder Du kannst Gold traden. Oder vielleicht Du doch lieber im Forex- und CFD-Bereich mit Währungen (Euro, Dollar, Yen usw.) handeln?

In diesesm Bereich (Forex/CFD) hast Du die Möglichkeit über Hebel, Dein eingesetztes Geld zu vervielfachen. Damit Du also mit einem geringen Einsatz, trotzdem gute Gewinne einfahren kannst, hilt Dir der Broker und Du kannst auch mit wenigen hundert Euro schon eine nette Summe verdienen.

Wie kann man Traden?

Traden ist recht einfach geworden.

Man besorgt sich ein gutes Equipment (siehe "Der Arbeitsplatz des Traders"), sucht sich einen passenden Broker, stellt das nötige Kapital zur Verfügung und dann kann man auch schon loslegen.

Aber wie das immer so ist, in der Praxis geht das nun nicht immer so einfach wie es in der Theorie klingt. Um nun den perfekten Start zu finden, haben wir Dir unter unseren Trading Tipps alles wichtige zusammengefasst. Von der Auswahl des passenden Brokers bis zur Übersicht des passenden Arbeitsmaterials.

Und hier findest Du alles für Deinen Trading Start...

Wo kann man Traden?

Das ist das Schöne am Traden. 

Wenn Du Dich erst einmal entschieden hast, das Traden zu lernen, dann bist Du auch frei in der Wahl Deines Arbeitsplatzes. Das heißt Du kannst von Zuhause aus Traden, Dich in Dein Lieblingscafe setzen oder wenn Du gerne reist, von jedem Ort der Welt.

Grundvoraussetzung ist natürlich ein gut funktionierender Internetzugang. Denn das kann in der heißen Phase entscheidend sein. Denn wenn Du auf einmal kein Internet hast und eine Position schließen wolltest, kann das teuer werden. Und das möchte ja keiner. 

Wie sieht der Trading Alltag aus?

Wenn Du Dich erst einmal entschieden hast, das Traden zu lernen, dann ist das Prinzip Traden erst einmal recht einfach. 

Rechner starten, Kaffee Tasse bereit machen, Deine Tradingsoftware starten und schon geht es los. Du suchst Dir aus was Du traden möchtest und eröffnest Deine Position (Trade). Entwickelt sich das Ganze zu Deinen Gunsten, kannst Du diese Position schon wieder nach Sekunden oder aber lieber erst Stunden später wieder schließen. 

Du könntest Deine Positionen auch über Nacht laufen lassen, aber das berechnet Dir der Broker mit einer Gebühr. Deswegen solltest Du darauf achten, dass alle Positionen über Nacht geschlossen werden. Sprich dadurch wirst Du quasi, im Gegensatz zum normalen Investor, zu einem Daytrader

Bei Positionen die über Nacht gehalten werden, kann es auch gefährlich werden für Dich. Also nicht für Dich persönlich, sondern eher für Dein Geld. 

Denn kommt über Nacht zum Beispiel eine negative Nachricht (z.B. Krieg, Immobilienblase, Negativinformation über Dein Invest), kann es sein das der Markt am nächsten Tag nicht zu Deinen Gunsten reagiert.

Dann hast Du ein Problem und im schlimmsten Fall einen großen Verlust. 

 

Trading Schule


Du möchtest Traden lernen?
Dann sieh Dir diesen Videolehrgang vom KOKO-Trading College an.